Die ZIEHL-ABEGG SE aus Künzelsau montiert in ihrem Werk auf modernste Weise Frequenzumrichter mit dem ELAM-System. Montage nach neuestem Entwicklungsstand!

Das Unternehmen:

Die Firma ZIEHL-ABEGG SE hat sich international mit Motoren, Ventilatoren und Regelsystemen einen hervorragenden Ruf geschaffen und ist Marktführer in wichtigen Bereichen der Luft- und Antriebstechnik. Im Hauptwerk in Künzelsau werden Regelsysteme für diese Geschäftsbereiche produziert.

Das Projekt:

In der Montage in Künzelsau werden an sieben aufeinanderfolgenden Stationen Frequenzumrichter montiert. Zur Prozessabsicherung der vielen Varianten war es notwendig, ein Assistenzsystem einzusetzen. Dieses sollte durch eine lückenlose Dokumentation und Rückverfolgbarkeit höchste Qualität absichern.

Die Lösung:

An den ELAM-Stationen der Fertigungsinsel werden die Mitarbeiter Schritt für Schritt durch den Montageprozess geführt. Um Fehlbauten zu vermeiden, werden Bauteile durch ein Pick-to-Light-System angezeigt und anhand von Scanvorgängen überprüft. Mit der eingesetzten Lösung ist es möglich, im One-Piece-Flow unter abgesicherten Bedingungen zu montieren. Alle relevanten Produktionsdaten werden im ELAM- System gespeichert. Die dadurch erreichte „State of the Art-Production“ sichert dem Unternehmen weitere Wettbewerbsvorteile am Markt.

Herr Michael Rittmann, zuständiger Planer und verantwortlich für den Produktionsprozess, betont: „Mit dem ELAM-System können wir über 100 Varianten wirtschaftlich in One-Piece-Flow fertigen, neue Varianten leicht selbst einpflegen und bestehende Varianten ändern, was uns sehr wichtig ist. Die Akzeptanz des Systems bei den Mitarbeitern ist hoch und auch neue Mitarbeiter können problemlos an der Fertigungsinsel eingesetzt werden.“

Um einen bestmöglichen Projektablauf zu gewährleisten, lieferte Armbruster Engineering als Generalunternehmer neben dem ELAM-System auch die komplette Hardware für die Montageinsel.